Donnerstag, 30. Januar 2014

Interceptor – mein neues Lieblingsschiff


Moinmoin,
 
Die Crow - ein genialer Interceptor!
jeder, der in letzter Zeit meine Corp, die Caldari State Navy Operations , näher verfolgt hat, wird feststellen, dass wir uns zum einen in unserem Heimatsystem schön eingenistet haben, und dass ich statt vorher Hookbills, jetzt Crow’s verliere.

Ich habe kurz nach dem Deployment von Rubicon meine Fähigkeiten so weit bekommen, dass ich den Raketeninterceptor der Caldari fliegen und beherrschen kann, und mein Fazit davon ist, dass das Ding einfach nur einen heidnischen Spaß macht. 

Man ist schneller im Warp als manch einer aufschalten kann, hat eine  Warp und Subwarpgeschwindigkeit die Ihresgleichen sucht, und auf Grund des Interceptor Bonus trotz aktivem Microwarpdrive kaum eine Signatur. Dazu befeuert man aus einigermassen sicherer Reichweite seinen Gegner, während man ihn im Longpoint hält. 

Ich habe meine Crow so gefitted, dass mein primäres Ziel plexende Fregatten sind. Das bedeutet für mich, zwei Longpoints und ein Sensor Booster, damit ich den zumindest einfach gestabbten Gegner festhalten und abschießen kann. Das spannende ist derzeit für mich noch herauszufinden, was für Gegner ich damit genau angehen kann und – viel wichtiger – wie ich das Schiff generell fliege.  Dabei haben sich für mich drei verschiedene Muster heraus kristallisiert.

a) Der Kampf gegen einen unterlegenen Gegner. 

Wenn mein Ziel eine einfache Fregatte ist, reicht es den Gegner auf ~ 18km zu umkreisen, den Longpoint aktiv zu halten und den Gegner mit den Missiles zu beschießen, während ich mit knapp 4,000 m/s um ihn herum düse. Kaum ein Schiff hält dieses Tracking, und man bekommt so einfache Kills. Sobald das Ziel dann in Structure geht, schwenke ich das Schiff und gehe auf Frontalkurs um beim Platzen des Schiffs in jedem Fall in Range zu sein um die Kapsel fangen zu können. Natürlich fängt man sie nicht, wenn der Gegner weiß was er tut – aber dennoch geschieht es manchmal, und ich freue mich darüber jedes mal wie ein Schneekönig.

Der Kampf gegen einen ebenbürtigen Gegner.

Als ebenbürtig erachte ich einen Gegner der entweder Interceptor oder Destroyer Hull fliegt. In diesem Fall gilt es herauszufinden ob, und wenn ja wie gut, der andere sein Handwerk versteht. Der erste Blick gilt den Waffensystemen. Ist das Gegnerische Schiff Shortrange, kann man stark davon ausgehen das das Schiff einen Warp Scrambler gefittet hat. Sobald der Gegner damit in Range kommt, kann man eigentlich schon fast aussteigen  - denn ohne die Geschwindigkeit des Microwarpdrive, ist die Crow mehr als nur leicht Geschichte.

Also gilt es in diesem Fall die Range um jeden Preis zu halten und in bester Lanzenreiter Manier den Gegner immer mal wieder im weiten Vorbeiflug mit den Salven zu erwischen, während man um jeden Preis vermeidet, in die Scrambler Range zu kommen. 

Gerade bei feindlichen Zerstörern hat man ein Glücksspiel. Manche … gehen kaputt als würden Sie aus Papier bestehen, andere teilen einen Schaden aus der es einem nicht erlaubt lange im Kampf zu bleiben. Vorteil dabei jedoch ist, dass man den Zerstörer leicht die Distanz aufzwingen kann. 

c) Der Kampf gegen einen überlegenen Gegner

Als überlegen erachte ich jeden Kreuzerrumpf oder höher. Gegen all das alleine in einem kleinen Interceptor anzustinken ist wie ich denke einigermaßen sinnfrei, es sei denn man möchte das Ding tackeln und hofft auf Unterstützung. 
Mit persönlich macht, wie gesagt, der Interceptor richtig spass, auch wenn ich ihn immer noch ab und an verliere. Aber hey – das gehört dazu.

An dieser Stelle noch ein paar Worte zu dem aktuellen Stand des Krieges. 


Der Caldari State hat, nach einem kurzen Erstaken der Gallente, wieder einige wichtige Systeme zurückerobert und konnte sich selbst auf T2, und die Gallente zurück auf T1 drücken. Wir haben für uns in der Corp unser Heimatsystem stabilisiert und auf Level V gebracht, was für uns mehr als nur Vorteile bietet, ebenso haben wir Kooperationen mit anderen Corporations aufgebaut, welche sich mit um die Timezonefremde Verteidigung unseres sicheren Hafens kümmern. 

Die meisten Plexer wissen mittlerweile, dass man sich aus unserem Staging System raushält, alle anderen freuen sich über böse Überraschungen wie Manticore Tackles, Insta-Scanner-blobs und generell elend hohe Timer in jedem Plex in den sie wollen. Kurzum: Wir haben eine schöne Position erreicht, die wir derzeit aktiv ausbauen.

Auch in Sachen Flotten und Trainings steigert sich unsere Aktivität immer weiter, wir organisieren Übungen, gemeinschaftliche Roams und versuchen generell jedem Neuling als erstes die Grundlagen des sicheren Reisens im Lowsec beizubringen, was natürlich auch hier und da zu einem Schiffsverlust führt. 

Nichts desto trotz – die aktuelle Lage des Krieges könnte besser kaum sein. Man hat genügend Feinde, genügend Systeme und wie üblich genug Möglichkeiten sich sein Eve zu finanzieren. 

In dem Sinne – Fly Reckless,

euer Warden




Post Scriptum:

Als ich gerade nach einem Bild für die Crow gesucht habe, bin ich über diese Seite gestolpert: 
Dort findet man nochmal eine sehr gute Kampfanleitung für Interceptoren - welche ich mir gleich auch noch mal zu Gemüte führen werde. Ich denke ... das werde ich alles einmal ausprobieren - und die Erlaubnis des Autors vorausgesetzt einmal übersetzen. 

Kommentare:

  1. Jetzt könnte man natürlilch wieder darüber streiten wie andere Interceptors dastehen, die nicht mit Missile-Systemen ausgestattet sind....bei 4000m/s Orbit...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ... ich sehe durchaus deinen Punkt, gerade wenn man Tracking und andere schöne Dinge wie den Traversal mit einbezieht - aber ich denke gerade aus dem Grund mag ich die Crow. Einfach - schnell - und bösartig.

      Löschen